Mit der Gulf Air nach Bangkok, Erfahrungsbericht

Mit der Gulf Air nach Bangkok

Es war der günstigste Flug den ich dieses Jahr ergattern konnte: Für 444 Euro nach Bangkok und zurück. Und für den Preis ging der Flug völlig in Ordnung. Ich hatte vorher einige negative Berichte in diversen Foren gelesen, die ich so nicht bestätigen kann.

Flug GF016 Frankfurt – Bahrain

gulf-air-beinfreiheitVon Frankfurt nach Bahrain (Flugzeit ca. 5 1/2 Stunden) wird ein Airbus A32o eingesetzt und während bei einigen Billigfliegern bis zu 200 Passagiere in so einem Flieger Platz finden (müssen), war der Airbus der Gulf Air nur mit 96 + 14 Sitzen bestuhlt.
Entsprechend großzügig fiel daher die Beinfreiheit aus. Sogar zwischen heruntergeklapptem Tisch und Bauch war noch etwas Platz. Kaum zu glauben. Der Flieger war übrigens 5 Jahre alt.

In Bahrain wartete dann das einzige Manko dieser Reise auf uns: 4 Stunden warten auf den Anschlußflieger nach Bangkok. Wenigstens gibt es kostenloses WLAN, nach einer kurzen Anmeldung auf dem Flughafen.

Flug GF152 Bahrain – Bangkok

Für den Weiterflug nach Bangkok (Flugzeit ca. 7 1/2 Stunden), kam ein größerer Airbus A330 zum Einsatz. Hier hatte ich die meisten Bedenken, denn die A330 Flotte der Gulf Air ist zum jetzigen Zeitpunkt durchweg 16 -17 Jahre alt. Aber auch hier: Glück gehabt!

Von dem „herunter gerittenen Flieger„, mit „verschlissenen Sitzen“ usw, keine Spur. Offenbar hatte man hier vor kurzem ein wenig renoviert. Der Teppichboden machte einen neuwertigen Eindruck, das Entertainment System hatte die neusten Filme und abgerissene Kopfstützen konnte ich auch nirgends entdecken.

Leider fehlte im Entertainment System die „Moving Map“, so dass ich auf meinem Platz am Gang 7 Stunden nicht wusste, wo wir gerade waren und wie lange es noch dauert, bis wir endlich da sind.

Das Essen war auf beiden Flügen OK. Auf dem 1. Flugabschnitt hatten wir nur leider keine Auswahl mehr, was wahrscheinlich daran lag, dass wir in der letzten Reihe saßen und die anderen die Option „Fisch“ schon weg gegessen hatten. So blieb für uns nur Beef Teriyaki mit Gemüse-Reis übrig, was aber hervorragend schmeckte.

Auf dem 2. Flugabschnitt nach Bangkok gab es außer dem Dinner natürlich noch ein Frühstückchen, welches leider nur aus einem Stück Topfkuchen mit Vanillegeschmack bestand aber na ja, wir hatten ja auch nur 444 Euro für diesen Flug bezahlt, da kann man wirklich nicht meckern.