Das sollten Sie mitnehmen auf die Malediven

Sonnenuntergang MaledivenSonnenuntergang auf den Malediven. Foto: Reiner Doderer

Es gibt ein paar Sachen, die man unbedingt im Reisegepäck haben sollte, wenn man auf die Malediven fliegt. Andere Sachen, wie zum Beispiel warme Kleidung, können Sie getrost zu Hause lassen.

An erster Stelle steht ein gutes Sonnenschutzmittel, mit einem hohen Schutzfaktor. Auf den Malediven befinden Sie sich in der der Nähe des Äquators und nirgendwo brennt die Sonne stärker und intensiver, als in diesem Teil der Erde. Beachten Sie auch, das gerade bei bewölktem Himmel und auf dem Wasser eine erhöhte Sonnenbrand – Gefahr besteht.

Eine starke Sonnenbrille! Besonders morgens, wenn man des Bungalow verlässt und die Sonne scheint, blendet der weiße Sand dermaßen, das es mehrere Minuten dauert, bis sich die Augen einigermaßen daran gewöhnt haben. Während dieser Zeit sieht man fast nichts.

Schnorchelausrüstung: Die Malediven sind ein Taucher und Schnorchler Paradies und es gibt kaum etwas schöneres, als an den bunten Korallenriffen entlang zu schnorcheln. Schnorchelausrüstung kann man auch an den Tauchbasen vor Ort mieten aber eben nur gegen Bares. Maske, Schnorchel & Flossen kann man sehr leicht selber mitnehmen.

Reiseapotheke: Ein Mittel gegen Durchfall und eine Creme gegen Sonnenbrand sollten nicht fehlen. Wer vielleicht Probleme mit dem teils scharfen Essen hat, vielleicht noch etwas, um den Magen zu beruhigen.

 

Batterien für die Kamera oder sonstige batteriebetriebene Ausrüstungsteile, sowie Ersatz – Speicherchips für die Kamera. Die Motive gehen auf den Malediven nie aus.

Einen Reiseadapter für die einheimischen Steckdosen. Gibt es oft zu Beginn der Urlaubszeit, günstig beim Discounter.

Denken Sie immer daran, dass Sie allen Müll, den Sie mit auf die Malediven nehmen, auch wieder mit mach Hause nehmen sollten. Die Malediven haben keine Entsorgungsmöglichkeit für leere Batterien, Plastikflaschen, Plasiktüten usw.