Tauchen auf Ibiza

Tauchkurse MaledivenFoto: Reiner Doderer

Wie es sich für eine felsige Insel im Mittelmeer gehört, sind auch die Gewässer rund um Ibiza glockenklar und garantieren erlebnisreiche Tauchgänge mit Sichtweiten von bis zu 20 Metern unter Wasser.

Fantastische Felsformationen und mehrere Höhlen und Grotten, sorgen für erlebnisreiche und unvergessliche Tauchgänge. Neben einer tollen Unterwasserwelt gibt es aber auch noch einige Wracks zu bestaunen, so zum Beispiel das Wrack der Don Pedro, nahe der Hafeneinfahrt bei Ibiza Stadt.

Wer noch kein zertifizierter Taucher ist, kann bei den zahlreichen Tauchschulen auf Ibiza natürlich auch seinen Tauchschein machen. Die Tauchausbildung erfolgt bei den meisten nach dem PADI System, es gibt aber auch Tauchschulen, die nach CMAS und anderen Richtlinien ausbilden.

Die angebotenenen Tauchkurse starten mit Schnuppertauchen im Swimmingpool, auf Wunsch mit einem richtigen Tauchgang im Meer (Discover SCUBA Diving). Empfohlen wird aber ein richtiger Anfänger Tauchkurs mit Zertifikation, wie der PADI Open Water Diver. Neben Unterricht im Klassenraum und Ausbildung im Pool, sind dabei auch mindestens 4 Tauchgänge enthalten.

Für Fortgeschrittene gibt es den Advanced Open Water Diver, Rescue Diver und den Divemaster Kurs. Außerdem natürlich wird auch Ausbildung in den Spezialgebieten des Tauchens, wie Nachttauchen, Strömungstauchen, Wracktauchen oder das Tauchen mit Nitrox angeboten.

 

Die Preise für einen einzelnen Tauchgang auf Ibiza liegen bei ca. 35 -40 Euro, inkl. Flasche & Blei. Die restliche Ausrüstung kann für ca. 12-14 Euro (für das komplette Set) ebenfalls dazu gemietet werden (Anzug, Lungenautomat, BCD, ABC, Lampe usw.). Rabatte von bis zu ca. 20 bis 30% gibt es, wenn man mehrere Tauchgänge oder Tauchpakete mit 6 oder 10 Tauchgängen bucht.

Ein kompletter Tauchkurs für Anfänger (PADI OWD) schlägt mit rund 400 – 500 Euro zu Buche. Fortgeschrittenen Kurse sind erfahrungsgemäß etwas günstiger zu haben.