Wird’s noch mal so wie vorher?

Tui Boeing 737 | Urlaubsflieger

Wie befinden uns heute, am 02.04.2020 mitten in der Corona Krise, die gerade dabei ist, eine weltweite Wirtschaftskrise zu werden.

In Deutschland besteht ein Kontakt-Verbot und es ist eine Frage der Zeit, wann es endlich zur Regel wird, beim Einkaufen oder im öffentlichen Raum eine Gesichtsmaske zu tragen. Die sogenannten Experten streiten sich noch, ob das was nützt oder nicht.

Wenigstens kommen in den Medien nun auch mal andere Experten zu Wort, die eine alternative Meinung haben.

Während unsere Kanzlerin gerade die Einschränkungen bis mindestens nach Ostern verlängert hat („Das Virus kennt keine Feiertage…“), setzen sich andere dafür ein, dass sich zumindest junge Leute mehr anstecken sollen, so dass mehr Menschen dann auch eine Immunität entwickeln können.

Ich halte das durchaus für sinnvoll. Schweden geht ja einen ähnlichen Weg und lässt Schulen und Kindergärten offen.

In vielen Ländern, ich denke da besonders an die mir verbundenen Länder Thailand und die Philippinen, gibt es derzeit sehr drastische Maßnahmen, obwohl die Zahlen, sowohl die der Infizierten, als auch die Todesrate unter den Infizierten sehr gering ist. Stand heute, gibt es in Thailand bisher „nur“ 15 Tote, bei 1875 Fällen. 505 Personen sind bereits genesen und 1355 gelten weiterhin als aktive Fälle.

Kein Flugverkehr mehr..

Weltweit sehen wir außerdem kaum noch Flugzeuge am Himmel. Die Luftfahrt ist fast komplett zum Erliegen gekommen und einige Airlines haben bereits angekündigt (Lufthansa), ihre Flotte nach der Krise stark zu reduzieren, also viel weniger Flugzeuge zu betreiben.

Das könnte dazu führen, das sich die Flugpreise stark erhöhen werden und viele sich den Wochenend-Trip nach Mallorca oder die ein oder andere Fernreise nicht mehr leisten können.

Aber wie werden wir uns verhalten, wenn das alles mal vorbei ist? Wird dann alles so wie vor der Krise oder haben wir uns dann an die Einschränkungen gewöhnt und bleiben die meiste Zeit zu Hause und halten gebührenden Abstand zueinander?

Der Untergang für das Gaststättengewerbe

Das dürfte dann der endgültige Untergang der vielen Kneipen, Restaurants, Cafes oder Biergärten bedeuten. Auch die Sportvereine würden die Folgen stark treffen.

Auf der anderen Seite muss man sich fragen, wie lange wir uns das gefallen lassen. Ich denke, dass sich am Ende wieder kein Politiker traut, die Einschränkungen wieder aufzuheben. Merkel hat ja schon angedeutet, dass es länger dauer wird.

Biergarten-Wetter

Am kommenden Wochenende ist aber schon das erste mal mit Biergarten-Wetter zu rechnen und die Leute werden sich sicher in den Parks und am See- oder Flussufer treffen wollen. Auch wenn es zum Schwimmen natürlich noch zu kalt ist.

Da werden die Ordnungskräfte sicher einiges zu tun haben.

Zu Beginn der Einschränkungen waren da ja noch alle ganz euphorisch und haben zugestimmt aber wird das bei so schönem Wetter auch so bleiben?
Ich glaube nicht…