Zusammenbau des Acryl Gehäuse für den Raspberry PI

Eigentlich sollte es kein großes Problem sein, das Acryl Gehäuse für den Raspberry PI (und baugleiche SBCs) zusammen zu setzen. 6 Plastikteile, ein Lüfter 8 Schrauben und 4 Abstandshalter in der richtigen Reihenfolge?

Aber Obacht! Nachdem ich mir bei YouTube einen Video darüber angeschaut habe und der Author das Gehäuse bei laufender Kamera kaputt gemacht hat war ich vorsichtig geworden.

 

Trotzdem passierte auch mir der gleiche Fehler, dass ich den Deckel mit dem Lüfter als letztes einsetzen wollte. Dabei brechen nämlich die Klammern an den Längsseiten, die die kurze Stirn und Rückseite festhalten sollen, extrem leicht ab. Das Gehäuse hält dann nur noch mit Sekundenkleber zusammen.

Daher hier eine Bilderserie, wie man es richtig macht:

Raspberry PI Gehäuse Zusammenbau

Die einzelnen Teile des Gehäuses und der Raspberry PI

Zuerst wird der Raspberry mit den 4 kürzeren Schrauben und den Abstandshaltern auf die Bodenplatte montiert. Dabei sollten die Teile genau so wie im Bild nebeneinander liegen, denn nur so herum passt es dann nachher auch.

Raspberry PI Gehäuse Zusammenbau

Nächstes Bild: So sieht es dann aus, wenn der Raspberry PI mit den Abstandshaltern auf die Bodenplatte aufgeschraubt ist:

Raspberry PI Gehäuse Zusammenbau

So sieht es dann aus, wenn der Raspberry PI mit den Abstandshaltern auf die Bodenplatte aufgeschraubt ist

Als nächstes sollte man den Lüfter unter die Deckplatte monieren (die 4 längeren Schrauben). Auch hierbei muss man darauf achten, das die Schlitze und Aussparungen genau über den entsprechenden Anschlussleisten und der GPIO Leiste der Platine liegen.

Raspberry PI Gehäuse: Montage des Lüfters

So wie hier im Bild zu sehen, passt die Deckplatte genau über die Platine des Raspberry PI

Im nächsten Schritt montiert man die die beiden langen Seitenteile. Diese werden zunächst mit den dafür vorgesehenen Öffnungen in die Bodenplatte eingesteckt und gleichzeitig muss der Deckel mit dem montierten Lüfter in die beiden runden Löcher der Seitenteile festgeklemmt werden, so das man ihn auf und zu klappen kann.

Plastikgehäuse für den Raspberry

Zuerst die beiden langen Seitenteile anbringen, dann den Deckel dazwischen setzen

Raspberry PI Acryl Gehäuse: Einbau des Deckels

Wichtig ist, dass hierbei die kurzen Seitenteile noch nicht montiert sind.

In diesem Schritt liegt das Problem: Würde man die kurzen Seitenteile (Stirn & Rückseite) vor dem Deckel montieren, kann man die beiden Längsseiten nicht mehr auseinanderdrücken um den Deckel einzupassen.

Vorsicht: Schon bei dem leichten Versuch, die Seiten auseinander zu drücken, brechen die Klammern ab.

Hat man den Deckel montiert, oder auch im Schritt vorher, sollte man das Lüfterkabel auf die richtigen Pins auf der GPIO Leiste aufstecken, wie im nächsten Bild zu sehen:

So wird der Lüfter des Raspberry Gehäuses angeschlossen

Der Lüfter wird an die GPIO Leiste an die Pins 4 (rot) und 6 (schwarz) aufgesteckt.

Im letzten Schritt muss man dann nur noch die beiden kurzen Seitenteile, also Front und Rückseite befestigen, indem man sie von oben einhängt und dann unten gegen die Seitenteile drückt.

Auch hier wieder Vorsicht: Bitte keine Gewalt anwenden! Sonst brechen die dünnen Stege der Klammern sofort ab.

Letzter Schritt: Front & Rückseite montieren

Im letzten Schritt werden Vorder und Rückseite montiert. Vorsicht mit den Klammern!

Und so sieht dann das fertige Gehäuse aus:

Raspberry PI im Plastik Gehäuse

Das fertig montierte Gehäuse mit dem Raspberry PI

Hat man alles richtig gemacht, steht das Gehäuse auf 4 kleinen Füßen der Vorder und Rückseite, der Lüfter sitzt innen und genau über der CPU und keine der Anschlussbuchsen ist von einer Plastikwand verdeckt. Der Deckel sollte mit seinen beiden Laschen genau in die Aussparungen am Gehäuse passen.

Ich wünsche viel Spaß und Erfolg beim Zusammenbau des Acryl Gehäuses mit dem Raspberry PI!