Ein Linux für alte Computer

Screenshot Q4OS ArbeitsflächeSieht Windows XP zum verwechseln ähnlich: Q4OS

Neulich brachte mir ein Bekannter sein ca. 10 Jahre altes Schätzchen, ein Medion Notebook von Aldi von 2006, mit einem Intel Pentium Centrino Processor mit 1,8 Ghz und nachgerüsteten 2 GB RAM. Ursprünglich war das Modell MD 97600 nur mit 512 MB ausgestattet gewesen.

Als Betriebssystem hatte man schon vor einigen Jahren Windows 7 aufgespielt und das sollte nun erneuert werden. Es stand aber zu befürchten, das der Computer damit auch nicht viel schneller werden würde, als bisher.

 

Als Alternative hatte ich mir überlegt ein Linux aufzuspielen, das speziell für ältere Computer ausgelegt war. Schaut man da kurz bei Google nach, stolpert man da zu allererst auf 4MLinux, Antix, Linux Mint mit KDE Desktop, ein DSL (Dam Small Linux), Slitaz und ähnliches.

Einige davon habe ich ausprobiert und so ziemlich alle hatten irgendeine Macke, die nicht auf die schnelle zu beheben war. Antix (in verschiedenen Varianten ausprobiert) bootete gar nicht erst. 4M Linux hatte einen transparenten und verschobenen Mauszeiger und mit der Mintversion kam ich gar nicht ins Internet, weil der D-Link 125 WLAN Stick nicht erkannt wurde und ich kein Lan Kabel da hatte, um die „proprietären“ Treiber herunterzuladen.

Ein Wochenende ging dabei drauf, die verschiedenen Versionen aufzuspielen und zu testen. Am Ende landete doch wieder ein Windwos 7 auf dem Rechner, weil auch das, was dann schließlich einigermaßen lief, in Sachen Bedienung zu weit von dem gewohnten Windows entfernt war (für den Bekannten, nicht für mich).

Diesen Bericht schreibe ich übrigens gerade mit Linux Mint auf meinem eigenen Computer!

Jedoch, zeitgleich wollte meine Frau auf ihrem Netbook (AMD C 60, 2 x 1 – 1,3 GHz, 4 GB RAM) auch etwas anderes haben, weil auch ihr die Wartezeiten unter Windows 7 allmählich zu lang wurden. Und so suchte ich weiter und wurde schließlich fündig.

Ein Q4OS sieht schon nach der Installation fast genau so aus wie Windows XP und ist auch in der Bedienung sehr ähnlich. Zwar funktionierte hier zunächst das mitgelieferte Soundsystem (Artsd) nicht und mußte durch Pulse ersetzt werden aber seit dem ist alles bestens.

Als Browser steht Firefox und Chrome zur Verfügung und als Medienplayer VLC. Auch ein Office Paket (Libre Office) kann man auf Knopfdruck nachinstallieren.

Keine langen Wartezeiten, Bedienung wie bei Windows (XP), die Installationsdatei hat nur  knapp 300 MB und das alte Netbook arbeitet plötzlich scheinbar mit Lichtgeschwindigkeit. Wahrscheinlich wäre das auch für meinen Bekannten (siehe oben) eine gute Lösung gewesen.