Lokbeleuchtung gegen LEDs austauschen

Glühbirnchen gegen LEDs austauschenGlühbirnchen gegen LEDs austauschen

Wenn man sich daran macht, alte (Märklin) Loks zu digitalisieren, ist es eine gute Sache, wenn man bei der Gelegenheit auch gleich die alten, stromfressenden Glühbirnchen gegen LEDs austauscht. LEDs sind wesentlich langlebiger als die Glühlampen, die im Analogbetrieb, beim Umschaltimpuls, gerne schon mal den Geist aufgeben. Außerdem verbrauchen LEDs nur einen Bruchteil des Stroms, den ein Glühbirnchen verbraucht.

Bei alten Märklin Loks gibt es verschiedene Methoden, wie man auf einfache Art und Weise die alten Glühbirnchen gegen LEDs austauscht.

Am meisten verbreitet bei alten Loks, sind die E 5,5 mm Schraubfassungen. Für diese gibt es passenden Ersatz in Form einer LED mit eingebautem Vorwiderstand. Ich habe sie im 10er Pack bei Ebay für 14,95 gekauft, also etwa 1,50 € pro Stück.

Ich habe mich allerdings gefragt, ob diese LEDs wohl richtig herum gepolt sind, da bei den Loks der vermeintliche Pluspol, der vom Decoder kommt, auf dem Lampengewinde liegt und die Masse an den Mittelkontakt der Lampenfassung geführt wird. Aber was soll ich sagen, es hat funktioniert.

Wenn die Lok hingegen eine Steckfassung hat, wie hier im Bild unten zu sehen, muss man ein wenig tricksen. Ich habe hier die etwas unorthodoxe Methode angewandt und einfach eine kleine 3mm LED mit eingelötetem Vorwiderstand von hinten durch die Steckfassung geführt. Die LED könnte man vielleicht noch mit einer Heißklebepistole in der Fassung fixieren, muss man aber nicht. Es kommt auf die Lok an.

Lockbeleuchtung per LED bei einer Steckfassung

Lockbeleuchtung per LED bei einer Steckfassung

Auch diese LEDs mit angelötetem Kabel gibt es für ca. 1 – 1,5o Euro das Stück bei Ebay. Wer es noch billiger haben will, kann sich die LEDs mit Vorwiderstand  natürlich auch selber zusammenlöten. Eine LED kostet dann nur noch ca. 0,10 € das Stück, wenn man sie im 50er oder 100er Pack kauft.

Doch nicht nur die Lampen in der Lok sollte man gegen LEDs austauschen, auch für die Beleuchtung der Häuser usw. sind LEDs die bessere und auf Dauer auch billigere Lösung.

Bitte beachten: LEDs kann man nicht einfach wie Glühlampen verwenden. Sie müssen immer mit einem Vorwiderstand betrieben werden und sie müssen richtig gepolt sein, sonst leuchten Sie nicht.