Congstar Homespot Erfahrungsbericht

Der Congstar Homespot Tarif: 20 GB für 20 EuroDer Congstar Homespot Tarif: 20 GB für 20 Euro

Es ging zunächst darum, für mein Wochenendhaus im Westerwald eine brauchbare Internetverbindung herzustellen. Bisher mußte ich dafür auf das 5 GB Datenpaket von Congstar zurückgreifen. Das einzige brauchbare Angebot, das hier funktionierte und das man auch nach ca. 6 Sommermonaten wieder kündigen konnte und nicht für 24 Monate durchbezahlen mußte.

Seit Herbst 2016 gibt es nun den Congstar Homespot mit 20 GB für 20 Euro im Monat und ebenfalls kurzfristig kündbar. Das wäre eine enorme Ersparnis gegenüber dem 5 GB Daten L Paket.

Leider ist der Congstar Homespot nicht deutschlandweit verfügbar, sondern man muss bei der Bestellung einen Surfbereich angeben. Also eine Adresse, an der man den Homespot betreiben will. Wenn an dieser Adresse kein Telekom LTE verfügbar ist oder die Funkzelle bereits voll ist, verweigert Congstar die Bestellung.
So war es denn auch an meiner Surf-Adresse.

Allerdings würde an meiner Hausadresse, ca. 13 km Luftlinie von meinem Wochenendhaus entfernt, der Homespot funktionieren, obwohl auch am Wochenendhaus ein LTE Signal der Telekom (50 Mbit/s) vorhanden ist.

Ich habe es trotzdem probiert

Lange Rede kurzer Sinn, ich habe es riskiert und den Homespot für meine Hausadresse bestellt. Allerdings zunächst ohne die zugehörige Hardware in Form eines WIFI Hotspot für weitere 120 Euronen. Kosten: 30 Euro Einrichtungsgebühr für die SIM Karte und ab jetzt 20 Euro im Monat für 20 GB Surfvergnügen. Außerdem kann man Datenpakete zu je 10 GB für 10 Euro nachbuchen.

Ich habe also nun die SIM Karte an meiner Hausadresse in mein LTE fähiges Handy geschoben und bin dann mit mit eingeschaltetem Handy zu meinem Wochenendhaus gefahren.

Berge im Weg

Man muss dazusagen, dass zwischen den beiden Adressen auch einige Hügel liegen, so dass auf keinen Fall eine Sichtverbindung zu den fraglichen Sendemasten besteht:

Höhenprofil zwischen Sendemast & Wochenendhaus
Höhenprofil zwischen Sendemast und Wochenendhaus. Quelle: LTE-Anbieter.info

Aber auch nach Ankunft am Wochenendhaus funktionierte der Homespot nach wie vor, allerdings mit 2 kleinen Einschränkungen:

  • Von der versprochenen Geschwindigkeit waren nur noch ca. 4 Mbit/S übrig (reicht für meine Zwecke aus)
  • Schaltet man das Gerät in der Ferne aus und wieder ein, gibt es möglicherweise Schwierigkeiten beim einloggen in die Funkzelle.

Es gibt einen Trick

Bei mir ist es nun so, das ich zum Einschalten das Gerät an das Küchenfenster halten muß, damit es sich an der richtigen Funkzelle einloggt. Im Wohnzimmer funktioniert das nicht. Das LTE Signal ist dann zwar vorhanden (4G) aber eine Verbindung zum Internet besteht nicht. Das hört sich vielleicht komisch an aber so ist es nun mal.

Einmal richtig eingeloggt, kann man den Hotspot dann aber auch an anderen Stellen betreiben. Ich bin damit bis an den Flughafen Frankfurt ca. 100 km Luftlinie) gefahren und die Internetverbindung bestand immer noch.

Fazit: Bei Betrieb außerhalb des angegebenen Surfbereichs muß man sich mit eingeschaltetem Hotspot aus dem Surfbereich heraus bewegen und diesen ohne Unterbrechung weiter betreiben. Es gibt keine Garantie, dass dies auch in Zukunft so funktioniert.

Neue Home Spot Tarife 2018

Nachtrag 2019: Seit einiger Zeit schon gibt es jetzt 3 verschiedene Home Spot Tarife, jeweils mit und und ohne 2 Jahres Vertrag.

Es handelt sich dabei um folgende Tarife

  • M mit 30 GB mit 20 Mbit/sec (20 Euro/Monat)
  • L mit 50 GB mit 40 Mbit/sec (30 Euro/Monat)
  • XL mit 100 GB Datenvolumen mit maximal 40 Mbit/sec. für 40 Euro/Monat

Manchmal lohnt es sich, auf einen Aktionspreis zu warten! Als ich diese Zeilen hier schreibe, gibt es den Home Spot XL Tarif schon für 30 Euro/Monat, das Angebot ist gültig bis 31.01.2019

Seit April 2017 gibt es nun ein ähnliches Angebot von Vodafone: Den GIGA Cube mit 50 GB für 34,99 Euro/Monat. Und das ohne die Einschränkung eines Surfbereichs. Der funktioniert überall dort, wo ein LTE Netz von Vodafone vorhanden ist. Seitdem surfe ich nun mit knapp 50 Mbit/S an meinem Wochenendhaus. Den Congstar Hotspot werde ich daher in Kürze wieder kündigen.