Programme unter Windows richtig deinstallieren

Praxis Tipp

Schon wenn man einen Computer mit vorinstalliertem Betriebssystem kauft, bekommt man meistens eine ganze Menge Software (Programme) mitgeliefert, von denen man die meisten niemals braucht. Oft schleichen sich aber auch diverse Zusatzprogramme, mehr oder weniger unbemerkt auf den PC, die man gerne löschen möchte. Denn oft bremsen zu viele installierte Programme den PC aus.

Ich möchte daher hier kurz beschreiben, wie man Programme unter Windows richtig deinstalliert.

 

Auf keinen Fall sollte man hergehen und einfach nur den betreffenden Programmordner löschen, wenn man ihn dann auf dem PC gefunden hat. Das würde nämlich zu lästigen Meldungen beim Hochfahren des PCs führen und unter Umständen auch zu Fehlfunktionen.

So rufen Sie die Systemsteuerung auf

So rufen Sie die Systemsteuerung auf

Um also ein Programm unter Windows richtig zu deinstallieren, ruft man zunächst die Systemsteuerung auf und dort den Unterpunkt „Programme und Funktionen„.

Programme unter Windows deinstallieren

Durch einen Rechtsklick oder Doppelklick, können Sie das betreffende Programm deinstallieren

Um die Systemsteuerung aufzurufen, klicken Sie auf Start (1) > Systemsteuerung (2) und wählen Sie im folgenden Fenster den Unterpunkt Programme und Funktionen (3).

Daraufhin erscheint eine Liste mit allen Programmen, die zusätzlich zu Windows auf dem Computer installiert sind. Durch einen Doppelklick oder Rechtsklick auf das zu entfernende Programm, können Sie dieses dann deinstallieren lassen.

Je nach Programm, kann dieser Vorgang eine gewisse Zeit dauern, sollte aber spätestens nach ca. 1 Minute abgeschlossen sein. Meistens dauert es aber nur wenige Sekunden.