Märklin 3072 Umbau Digital

Märklin 3072 Digital Umbau

Diese Märklin 3072 Diesellok ist mein vorletzter Kandidat für einen Umbau auf das Digital – System. Als Decoder habe hier einen einfachen Uhlenbrock AnDi 75 000 (ca. 23 €) verwendet, so dass ich mir den Umbau auf einen Hochleistungsmotor sparen kann. Dieser Decoder hat keinerlei Sonderfunktionen, außer dass das Licht in Fahrtrichtung wechselt. Ansonsten wird die Lok nach dem Umbau genau so laufen wie vorher. Also kein Rangier – Gang oder langsames Anfahren und Abbremsen.

Bei diesem Decoder sind außerdem die Drähte bereits angelötet, so dass der Umbauvorgang relativ schnell und einfach von Statten geht. Ich habe mir auch noch die Mühe gemacht und den Motorblock , zwecks Reinigung, auseinander gebaut, was aber im nachhinein nicht nötig gewesen wäre.Dazu musste zunächst das komplette Drehgestell ausgebaut werden (2 Schrauben), um an die 2. untere Schraube des Motorschildes dran zu kommen.

Beim Ausbau des Drehgestells fiel mir dann der Mitnehmer entgegen, der die beiden Antriebsachsen lose miteinander verbindet. Es war dann beim Zusammenbau ein bisschen Fummelei, alles wieder richtig zusammen zu kriegen.

Im ersten Bild habe ich hier die verschiedenen Lötpunkte gekennzeichnet, wo die Drähte abgelötet werden müssen:

Märklin 3072 Umbau Digital

Hier sind alle Lötpunkte zu sehen, die Abgelötet werden müssen

Als nächstes habe ich wieder einen groben Verdrahtungsplan gemacht. Dieser ist schematisch natürlich auch in der Beschreibung des Decoders zu finden. Ich habe das hier nur noch mal zum besseren Verständnis, bildlich dargestellt:

Märklin 3072 Umbau Digital

So müssen die verschiedenen, farblich gekennzeichneten Kabel angeschlossen werden.

Dann wird der Decoder mit der mitgelieferten Schraube an der Halterung des zuvor ausgebauten Umschalters befestigt und in diesem Zustand, mit noch losen Drähten (Vorsicht, dass es keinen Kurzschluss gibt), eine Probefahrt gemacht:

Märklin 3072 Umbau Digital

Märklin 3072 Umbau Digital: Fertig zur Probefahrt mit dem neuen Decoder.

Wenn die Lämpchen nicht in Fahrtrichtung leuchten, sondern umgekehrt, muss man einfach noch die beiden Drähte (gelb & grau) vertauschen. Dann werden die losen Drähte noch zusammen gebunden und vor dem Decoder unter dem Lokgehäuse verstaut. Wer will, kann an dieser Stelle auch noch die beiden Lämpchen gegen LEDs austauschen.

Der Decoder ist im Urzustand noch auf Analogbetrieb eingestellt und muß auf einem analogen Gleis, mit einem analogen Trafo erst auf Digitalbetrieb umgeschaltet werden. Die Analog/Digital Erkennung erfolgt bei diesem einfachen Decoder nicht automatisch.

[wp_ad_camp_1]