Der Orange PI -PC

Orange PI PC Singe Board Computer

Seit heute habe ich einen neuen Single Board Computer (SBC), den Orange PI PC! Das ist vorerst der letzte in meiner Sammlung.

Wir wollen uns das Teil mal genauer ansehen und auch mit dem Original, dem Raspberry PI 3 (B+) vergleichen.

 

Auf den ersten Blick, insbesondere wenn man nur Bilder zur Verfügung hat, sind die beiden Kleinstcomputer in der Bauform identisch. Man könnte meinen, das man für den Orange PI PC die gleichen Gehäuse nutzen kann, wie für den Raspberry PI.

Die beiden Kandidaten nebeneinander. Der Raspberry PI 3 Model B+ (oben) und der Orange PI PC (unten). Die Anschlüsse befinden sich nicht an gleicher Stelle

Dem ist aber nicht so! Fast alle Ports und Buchsen befinden sich bei dem Orange PI, leicht verschoben an anderer Stelle als beim Original.

Raspberry Gehäuse für den Orange PI? No!

Außerdem haben beide Platinen einige Features und Anschlüsse, die der jeweils andere nicht hat.

Der Orange PI PC Einplatinencomputer (SBC)

Unterscheiden tun sich die beiden auch beim Preis. Während man für den Raspberry PI derzeit einen theoretischen Grundpreis von ca. 35 Euro zahlt, gibt es den Orange PI – PC schon für ab ca. 17 Euro.

Raspberry PI Starter Kit

bei Amazon

Dazu kommen dann jeweils mindestens noch die Kosten für ein Netzteil und eine Speicherkarte.

Technische Daten

  • CPU: Allwinner H3 Cortex A7 Quad Core @ 1,6 GHz
  • GPU: Mali 400 @ 600 MHz
  • RAM: 1 GB
  • Speicher für OS: MicroSD Karte mit max. 32 GB
  • Anschlüsse: 3 x USB 2.0; HDMI, 1 x MicroUSB (OTG), 1 x RJ45 Ethernet 10/100 Mbit; Kamera; Audio & Video out; GPIO Leiste, kompatibel mit Rasp. PI

Was das Orange PI nicht hat…

Es gibt ein paar wesentliche Unterschiede in der Ausstattung zwischen dem Original und dem Orange PI. So hat der Orange PI etwa keinen WLAN/Bluetooth Chip und kann somit zunächst nur über ein Ethernet Kabel mit einem Router verbunden werden.

Orange PI PC (oben) und Raspberry PI 3 B+ übereinander gelegt

Aus einigen anderen Berichten weiß ich, das es auch Probleme mit dem Erkennen von eingesteckten WLAN Dongles gibt. Diese werden wohl in den meisten Fällen nicht erkannt.

Des weiteren gibt es am Orange PI PC kein USB 3.0, es stehen nur 3 x USB 2.0 Buchsen zur Verfügung.

Zusätzliche Features

Aber der Orange PI hat auch ein paar Features, die man beim Raspberry PI vergebens sucht:

Zum Beispiel einen Infrarot Empfänger, was sinnvoll sein kann, für eine Fernsteuerung bei der Verwendung als Media Center (TV Box).

Außerdem gibt es einen Ein/Aus – Schalter und ein fest verbautes Mikrofon.

Betriebssysteme

Auf der Download Seite für den Orange PI PC stehen zahlreiche Images zum Download bereit. Dabei gibt es mehrere Linux Versionen (Lubuntu, Ubuntu (Mate) Fedora 22, Arch Linux, Raspbian, Kali Linux, Debian XFCE) und Android 7.0

Prange PI PC in der Draufsicht

Stromversorgung 5 V, 2 A

Für die Stromversorgung benötigt man ein 5 V, 2A Netzteil mit einem Hohlstecker. Ein entsprechendes USB Adapterkabel lag in meinem Fall der Platine bei. Die MicroUSB Buchse des Boards kann nicht für die Stromversorgung genutzt werden.

Netzteil für alle Orange PIs

Bei Amazon

>Anzeige Netzteil für alle Orange PIs bei Amazon bestellen

Aus verschiedenen Erfahrungsberichten weiß ich außerdem, das der Orange PI PC sehr wählerisch bei der Stromversorgung ist. Bei einem zu schwachen Netzteil bleibt der Bildschirm meistens schwarz oder es gibt einen Fehler im Bootvorgang.

Die Empfehlung lautet daher, sich das passende Netzteil bei der Bestellung eines Orange PI gleich mit zu bestellen.

Verwendung als Desktop Ersatz

Mit nur 1 GB Arbeitsspeicher, erscheint mir der Orange PI PC, ebenso wie das Original, der Raspberry PI 3 B+ als Desktop Ersatz etwas zu schwach. Als Alternative wäre da das Asus Tinkerboard S, mit 2 GB RAM und Onboardspeicher (32 GB) für das Betriebssystem, wohl besser geeignet.

Asus Tinker Board S

bei Amazon

Vorläufiges Fazit

Der Orange PI PC ist eine günstige Alternative zu anderen, teureren SBCs. Leider muß man jedoch auf einen WLAN Chip verzichten.

Inzwischen gibt es jedoch bereits eine ganze Palette neuere Modelle aus dem gleichen Hause, die mit dem Manko aufräumen.

So zum Beispiel der Orange PI PC plus, der neben dem WIFI Chip auch gleich noch 8 GB EMMC Flash Speicher mitbringt.

Als ich diesen Bericht schreibe, habe ich den Orange PI PC noch nicht ausgiebig getestet. Wegen der fehlenden WLAN Möglichkeiten, habe ich allerdings geplant, das Teil als Retro Spielkonsole zu verwenden.